Sie sind hier: Spanien » Städte » Santiago de Compostela

Santiago de Compostela

Mit einer Ausdehnung von cirka 223 Qudratkilometer liegt im äußersten Westen Spaniens der Ort Santiago de Compostela mit einer Einwohnerzahl von etwa 92300 Menschen. Sie liegt 260 Meter überhalb dem Meeresspiegel und zählt als Hauptstadt Galiciens zum Weltkulturerbe. In der atlantischen Achse hat die Stadt eine privilegierte Stellung, da sie geografisch günstig liegt.

Mit ihrer beeindruckenden Kathedrale zieht Santiago de Compostela jedes Jahr zahlreiche Touristen und Pilgerer an, die auf dem Jakobsweg wandern. Ziel des Jakobswegs ist der katholische Erzbischofsitz. Daher gilt die Stadt auch als Wallfahrtsort. Der historische Stadtkern, dieser tausendjährigen Stadt, ist ein Besuch wert, denn er zeigt Baudenkmäler, wie Kirchen und Paläste. Die Gassen und Plätze der Altstadt laden zum Schlendern ein. Mit einem Stadtplan ausgerüstet gilt es die jahrhundertealten Granitbauten zu besichtigen. Wer möchte kann an der Pilgermesse am Mittag teilnehmen bei der ein riesiges Weihrauchgefäß fast bis unter die Decke fliegt. Oder man steigt hinauf zum Dach der Kathedrale und genießt den Panoramablick über die ganze Stadt. In einem Restaurant oder einer Bar kann man danach die galicische Küche kennenlernen. Ein anschließender Spaziergang führt zu einem der vielen Grünanlagen und Parks von Santiago, zum Beispiel zu dem der Altstadt nahegelegenen Park La Alameda oder dem Parkgelände in Santo Domingo de Bonaval, welches auf einem früheren Friedhof errichtet wurde. Hier können Jung und Alt ruhige und friedliche Nachmittagsstunden verbringen.