Sie sind hier: Spanien » Regionen » Asturien

Asturien

Asturien ist eine autonome Gemeinschaft und liegt im Nordwesten Spaniens, zwischen dem Kantabrischen Gebirge im Süden und dem kantabrischen Meer im Norden. Politisch grenzt es im Süden an Kastilien-León, im Westen an Galicien und im Osten an Kantabrien. Die Küste, die sich Costa Verde nennt, verfügt über einige der schönsten Strände Spaniens.

Die Mehrheit der Bewohner befindet sich in den Tälern des zentralen Landesteiles und an der Küste, die Mittel- und Hochgebirgsregionen sind nur dünn bewohnt.

Die Amtssprache ist Spanisch, neben dieser spricht man in Asturien auch das Asturische, in den westlichen Randgebieten längs der Grenze zu Galicien spricht man das Galicische.

Asturien ist durch die Nähe von Bergwelt und Meer geprägt. Die immergrüne Landschaft charakterisiert sich durch bewundeswerte Naturräume zwischen Meer und Hochgebirge. Etwa ein Drittel der Fläche Asturiens ist geschütztes Gebiet.

Neben den vielen Naturlandschaften, gibt es in Asturien noch viele unterschiedliche Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die Kirche San Julian de los Prados, die sich in unmittelbarer Nähe von Oviedo befindet. Die Kirche stammt aus dem 9. Jahrhundert und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Der Bau der Kirche reicht in die vorromanische Epoche zurück und präsentiert ein eindrucksvolles Bauwerk. Zu Kennzeichen dieses Bauwerks gehören die Architektur des Gebäudes und die zauberhaften Malereien im Kircheninnern. Ebenso in Oviedo steht der Camposagrado-Palast, der aus dem 18. Jahrhundert stammt. Darüber hinaus sind die Siedlungen der Kelten im geschichtlichen Park El Navia besuchenswert, wo die Ausgrabungen ehemaliger Dörfer und einer Burganlage aus dem vorromanischen Zeitalter besichtigt werden können.