Sie sind hier: Spanien » Inseln » Lanzarote

Lanzarote

Lanzarote ist eine autonome Region von Spanien und die nordöstlichste Insel der sieben großen Kanarischen Inseln. Das Gebiet umfasst 845,94 Quadratkilometer. 1993 wurde Lanzarote als erste vollständige Insel von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt.
Für viele Urlauber ist Lanzarote mit ihren eigenartigen Landschaften die ungewöhnlichste Insel unter den Kanaren. Die eindrucksvolle Vulkanlandschaft mit ihren Feuerbergen ist tatsächlich bewundernswert. Rund um die große Insel ist aber auch eine Vielzahl verschiedenster Strände zu finden: einsam oder lebendig, in kleinen Buchen oder kilometerlang, mit weißem, schwarzem oder braunem Sand. Alle haben das saubere und klare Wasser des Atlanktis und ein mildes Klima.
Geschichte und Tradition sowie Kultur und Kunst: all diese leben mit der vulkanischen Landschaft in einer harmonischen Symbiose auf Lanzarote.
Arrecife, die Hauptstadt der Insel entwickelte sich erst in den letzten 200 Jahren vom kleinen Hafenort zur Hauptstadt. Eine der erwähnenswerten Sehenswürdigkeiten der Insel bildet das Naturschutzgebiet bei El Golfo. Der zum Teil im Meer versunkene Vulkankrater mit der Lagune bietet mit seinem grünen Wasser einen hervorragenden Anblick. Das überwiegend sonnige und warme Klima und die Passatwinde sind eine ausgezeichnete Gelegenheit für einen ereignisvollen Urlaub. Lanzarote ist beispielweise ein interessantes Reiseziel für Windsurfer, hier finden sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene ideale Konditionen, um diese Sportart treiben zu können. Wanderern stellt die schöne Natur eine traumhafte Kulisse für größere Wanderungen oder ausgedehnte Spaziergänge.